Auftakt nach Maß für Andreas Hofmann

18. Mai 2019 von Redaktion

Leichtathletik.de/ Jan-Henner Reitze

Der Diamond League-Gesamtsieger im Speerwurf 2018 hat auch den Saisonauftakt 2019 für sich entschieden. Andreas Hofmann setzte sich am Samstag in Shanghai mit 87,55 Metern durch. Bei den Frauen wurde Christin Hussong Dritte.

Gleich der erste Wettkampf-Wurf in seiner Saison 2019 saß. Der Speer von Andreas Hofmann segelte zum Auftakt des Diamond-League-Meetings in Shanghai (China) am Samstag auf 87,55 Meter. Eine Weite, die kein Athlet an diesem Abend mehr toppen sollte. „Mit meinem ersten Versuch hatte ich etwas Glück. Der Wind war sehr wechselhaft und hat uns Probleme gemacht“, erklärte der Vize-Europameister. „Die 87 Meter zum Saisonauftakt sind kein schlechter Start.“ In der jungen Saison hat weltweit noch kein Athlet weiter geworfen.
  
Um den Sieg zitterte der DLV-Athlet, wenn Chao-Tsun Cheng (Taiwan) am Anlauf stand. Bei der Universiade 2017 hatte der Asienrekordler den Deutschen in einem 90-Meter-Weitenrausch noch übertroffen. Diesmal kam der 25-Jährige aus Taiwan (87,12 m) aber nicht mehr an ihm vorbei. Dritter wurde der Pole Marcin Krukowski (84,51 m).

Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler (LC Jena) blieb als Vierter (82,95 m) noch knapp unter der Norm (83,00 m) für die WM in Doha (Katar; 28. September bis 6. Oktober). Weltmeister Johannes Vetter (LG Offenburg) hatte seinen Start in Shanghai abgesagt.