Save the date: 29./30.06.2019 – Bauhaus Junioren-Gala

4. Juni 2019 von Redaktion

Junioren-Gala Mannheim entscheidet über U20-EM-Startplätze

Pamela Lechner/ Leichtathletik.de

Am letzten Juni-Wochenende werden bei der BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim die Startplätze für die U20-EM 2019 im schwedischen Boras vergeben. Auf einer Pressekonferenz erinnerte sich Weltklasse-Speerwerfer Andreas Hofmann am Montag an seine erste Gala-Teilnahme, die ihn 2009 nach Novi Sad führte und dort zum U20-Europameistertitel.

Die Junioren-Gala in Mannheim ist am 29./30. Juni Schauplatz der U20-EM-Qualifikation für Boras (Schweden; 18. bis 21. Juli). Wer zu den Jugend-Europameisterschaften nach Schweden möchte, muss in Mannheim starten. Der letztes Jahr neu eingeführte Qualifikationsmodus wird auch dieses Jahr über die Startplätze entscheiden. Die Top Drei jeder Disziplin in Mannheim, die bei der Gala oder zuvor die Norm für Boras erfüllt haben, werden vorrangig für die kontinentalen Titelkämpfe nominiert. Die Gala liegt zeitlich nah an der U20-EM, so dass die Leistungen am aussagekräftigsten sind. 

Dieses Trial-System verspricht Spannung pur. „Die Athleten müssen ihre Leistung bringen, wenn es zählt und sich gegen nationale und internationale Konkurrenz durchsetzen“, sagt U20-Bundestrainer Dietmar Chounard, der mit einer Team-Größe für Boras von mehr als 80 Sportlern rechnet. Ein außergewöhnlich hohes Niveau haben bislang die deutschen Nachwuchs-Sprinter gezeigt. Elf Athleten konnten die 100 Meter-Norm von 10,60 Sekunden schon unterbieten. „Das ist eine Sondersituation, wie ich sie so noch nicht erlebt habe.“

Wettstreit von 20 Nationen

Insgesamt 20 Nationen nehmen mit ihren Talenten an der Junioren-Gala teil und führen zum Teil ebenfalls ihre U20-EM-Qualifkation durch, was eine große Ehre, aber auch Verantwortung für die Organisatoren ist. „Dass die Veranstaltung als beste Junioren-Veranstaltung der Welt betitelt wird, haben wir uns verdient, es verpflichtet aber auch auf einem hohen Niveau weiter zu machen“, sagt der Hürden-Bundestrainer von der MTG Mannheim Rüdiger Harksen. „Das Event hat eine große Strahlkraft nach außen.“ 

Teilnehmer in Mannheim war vor zehn Jahren einst auch Andreas Hofmann. Der heutige Weltklasse-Speerwerfer von der MTG Mannheim qualifizierte sich dort 2009 für die U20-EM in Novi Sad (Serbien) und erinnert sich noch gut daran. „Mannheim war das erste große Meeting mit internationaler Präsenz für mich und ich habe U20-Weltjahresbestleistung geworfen“, sagt der 27-Jährige, der mittlerweile Diamond League-Sieger und Vize-Europameister ist.

U20-EM-Quali im Livestream 

„Die Junioren-Gala ist weltweit eine einmalige Veranstaltung für den Nachwuchs“, lobte der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Jürgen Kessing und dankte der Stadt Mannheim und der MTG für die jahrelange Austragung. „Die Gala dient dazu, die jungen Athleten an die Abläufe der internationalen Meetings heranzuführen.“ Die Talente können unter verschärften Wettkampfbedingungen bereits etwas für die U20-EM lernen.

Einzig in den Disziplinen Langstrecke, Hindernis, Gehen und Mehrkampf findet die U20-EM-Quali nicht in Mannheim statt, ansonsten deckt die Veranstaltung die breite Palette an Entscheidungen ab. Auch dieses Jahr gibt es an beiden Wettkampftagen wieder einen Livestream vom Veranstalter, der auf leichtathletik.de zu sehen sein wird. Und nicht nur im Nachwuchs ist mit mehr als 250 deutschen Startern Top-Leichtathletik geboten, in Einlage-Wettbewerben gehen auch aktive Top-Sprinter an den Start.