„Es war wirklich ein ganz besonderes Jahr“

29. Januar 2019 von Redaktion

NEUJAHRSFEIER DER MTG MANNHEIM MIT STOLZEM BLICK ZURÜCK

Peter Engelhardt – Wochenblatt Reporter

Diese etwas verspätete Neujahrsfeier hat richtig Freude bereitet. Bei der Einladung der MTG Mannheim ließ der Verein das so erfolgreiche Jahr 2018 noch einmal genüsslich Revue passieren. Gemeinsam mit ihren treuen Sponsoren (MVV Energie AG, Bauhaus und die Stadt Mannheim) hatten nahezu alle Athleten den Weg in die helle und freundliche Kantine der GBG gefunden.
Nach einer herzerfrischenden Rede von MTG-Leichtathletik-Chef Rüdiger Harksen gab es für alle erfolgreichen Athleten und Athletinnen des vergangenen Jahres noch einmal lobende Worte und ein kleines Präsent. Genauso gewürdigt wurden hier die Trainer und Betreuer, ohne die all diese Erfolge nicht möglich wären. Immer wieder betonte Harksen das selbstlose Engagement des Ehrenamtes: „ Man sollte nie vergessen, wie viel Zeit, Betreuer und Trainer hier neben ihrem Hauptberuf investieren“. Auch MTG-Präsident Martin Büllesbach sprach von einem „Wahnsinnsjahr“. Und nicht nur die gestandenen Senioren feierten auf der Hallen-EM, der Deutschen Meisterschaften oder der Europameisterschaft in Berlin große Erfolge. Auch auf die Erfolge der Jugend kann die MTG stolz sein. Die 4 x100 Meter-Staffel der Jugend wurde Deutscher Meister und auch bei den Deutschen Juniorinnen gehörten zwei Mädchen der MTG zum 4×100 Meterteam. „Gerade auf die Jugendarbeit werden wir auch zukünftig ein besonderes Augenmerk legen, damit unsere Erfolgsgeschichte weitergeht,“ so ein stolzer Rüdiger Harksen. Im abschließenden Video konnte man dann noch einmal die Stabhochsprung-Überfliegerin Jacqueline Otchere bewundern, die sich im Alter von 22 Jahren mit 4,45 Meter an die deutsche Spitze katapultierte. Diskus-As Shanice Craft, die erst bei der DM in Nürnberg triumphierte und dann bei der EM in Berlin mit 62,46 Meter die Bronzemedaille holte. Unvergessen auch die Leistungen von Hürdenläuferin Ricarda Lobe (Platz bei den „Deutschen“, 5. bei der EM ) sowie und Nadine Gonska (Deutsche Meisterin über 400 Meter, Platz 2 für Hannah Mergenthaler) sowie Jessica Bianca-Wessolly (Siegerin in Nürnberg über 200 Meter).
Noch dazu ist die Mannheimer 4×100 Meter-Staffel der Damen (wieder einmal) die schnelleste in Deutschland. Last but not least: Speerwurf-Granate Andreas Hofmann. Der Hüne wurde mit 89,55 Meter Deutscher Meister und landete auch bei der EM in Berlin auf dem Treppchen. Dort gab es Silber für den MTG-Athlet. Nach den laufenden Bildern konnte man bei nahezu allen Beteiligten noch mal den stolzen Glanz in ihren Augen sehen. pete